In märchenhafter Atmosphäre und beim strahlendem Himmel feierten die „Menschen auf dem Sonnenweg“ ihr diesjähriges Sommerfest.

Der intergenerative Campus auf dem Sonnenweg ist seit nunmehr vier Jahren ein gemeinsames Projekt der St. Altfrid-Kirche mit der Egon-Gmyrek-Stiftung und dem Pflegedienst Bettina Harms. „Das Besondere unseres Ortes ist die tägliche Begegnung von kleinen und großen Menschen“, so Tina Dirksmeyer, Leiterin der Altfrid-KiTa. Knapp 50 Kinder leben und spielen in der KiTa, 48 Senioren sind unterhalb der Woche Gäste der Altentagesstätte.

„Die Junge und Alten  haben gemeinsam das Märchen von Dornröschen einstudiert und vorgetragen“, ergänzt Tina Dirksmeyer weiter. An vielen bunten Ständen konnten die Kinder märchenhaftes erleben, während Eckhard Walden von der St. Altfrid-Gemeinde mit seinem Akkordeon für musikalischen Schwung sorgte.

„Mit unseren generationsübergreifendem Projekt haben wir vieles richtig gemacht und eine Antwort gegeben auf den inneren Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, freuen sich Klaus Gmyrek und Martin Wrasmann von Stiftung und Kirchengemeinde.

 

 

© 2013 St. Altfrid Gifhorn / Meine